SundMehr am 28.10.2016 in Kernen-Rommelshausen – SM und Kunst

Der Gesprächskreis SundMehr trifft sich wieder am 28.10.2016 um 20.00 Uhr in der „Traube“, Hauptstr. 35/37, 71394 Kernen-Rommelshausen.

Nachdem wir uns vor fünf Jahren dem Thema „SM und Kunst“ bereits bei einem Vortrag genähert haben, wollen wir uns erneut damit beschäftigen: Moderne Kunst will oft provozieren, während die klassische Kunst eher die ästhetische Abbildung der Realität bezweckte, die vom Meister dem Schüler vermittelt werden konnte. Heute wo Performances auch ganz selbstverständlich zur Kunst gehören und vor allem der individuelle, subjektive Ausdruck einer Idee, eines Gefühls zum Bestandteil wird (der eben von anderen Schülern des Meisters nicht erlernt werden kann), leiden Künstler wie Marina Abramovic sogar für die Kunst, wie zumindest die Wochenzeitung Die Zeit im November 2012 in einem Artikel (hier noch zu lesen) zum Dokumentarfilm über deren Projekt „the artist is present“ titelte. Die Ausstellung „No Pain no Game“ wandert durch die Museen für Kommunikation in Europa und gastierte nach Berlin, bis September 2016 in Nürnberg. Der Besucher spielt am Computer oder Flipper, während seine Fehler mit echten Schmerzen – Hitze, Stromstöße – bestraft werden. Manche Arbeiten von Jean Tinguely und Niki de Saint Phalle wecken Assoziationen aus dem Bereich der Fetisch-Szene, besonders, wenn sie sich explizit mit Sexualität beschäftigen. Wird Leiden zur Kunst oder der existenzielle Ausdruck von Sexualität? Vielleicht ist auch manche extreme Selbsterfahrung, die bei BDSM gesucht wird, in ihren Facetten schon Kunst, wenn nicht sogar Lebenskunst. Und
falls ja: ist sie das nur in meiner Vorstellung, wenn ich mich selbst perfekt inszenieren kann, oder auch aus sich selbst heraus? Bewirkt die Darstellung an der Öffentlichkeit erst, dass etwas zur Kunst wird oder das Bewusstsein des „Künstlers“? Wo ist mir Sadomasochismus, oder daran anmutendes, in den verschiedenen Bereichen der Kunst bereits begegnet, obwohl damit nicht primär SM oder Sexualität dargestellt werden sollte? Auch als Abbildung oder Skulptur? Wo begegnet mir Kunst im Sadomasochismus? Beispiele oder Gegenbeispiele, in Form von Abbildungen oder mitgebrachten Exponaten, über die wir ins Gespräch kommen können, werden den Abend anschaulich und interessant gestalten. Jeder ist herzlich eingeladen, etwas mit zu bringen!

Damit wir abschätzen können, wie viele kommen, wäre Anmeldung über info@sundmehr.de nett. Wer vor allem etwas essen will, sollte nach Möglichkeit eine Stunde früher erscheinen, damit gehäufte Bestellungen den Gesprächsverlauf nicht zu sehr beeinträchtigen.

 

Quelle: SWL

Schlägerei mit Sicherheitspersonal auf einer SM-Party

Dortmunds größte Diskothek „Prisma“ veranstaltete am 11.05.2013 eine SM-Party auf der Szenen aus dem Erotik-Roman „Shades of Grey“ nachgespielt werden sollten. Ein Besucher erhebt nun schwere Vorwürfe gegen das Sicherheitspersonal nachdem ein „Fessel-Spiel“ eskalierte. Er war von einer Animateurin angesprochen worden und hatte zunächst zugestimmt sich ein ein Kreuz fesseln zu lassen. Die Situation geriet außer Kontrolle als er gefesselt bis auf die Unterhosen ausgezogen wurde, was so nicht abgesprochen war und ihm zu weit ging. Der Besucher versuchte sich zu befreien wobei es zu einer Beschädigung des Kreuzes kam. Das Sicherheitspersonal wertete das offenbar als aggressives Verhalten und schritten entsprechend ein wodurch der Besucher mehrer Prellungen und Blutergüsse erlitt wie später in einem Krankenhaus festgestellt wurde.

Ein Sprecher des „Prisma“ bestätigt den Vorfall, bestreitet aber die Darstellung des Besuchers. Viel mehr wäre er erst ausgerastet als seine Freundin auftauchte und er bis auf die Unterhosen entkleidet an dem Kreuz fixiert war. Er wäre dann handgreiflich gegenüber den Animateuren und der Security geworden. Auch sei er nicht geschlagen sondern nur auf dem Boden ruhig gestellt worden.

Der Besucher hat Anzeige erstattet und die Polizei ermittelt. Zeugen des Vorfalls sind aufgefordert sich bei der Polizei Dortmund zu melden.

Quelle: Internet

BEI BERLIN 5. Decadence Bizarre am 11.10.2008 auf Schloss Milkersdorf

11.10.08 Decadence Bizarre 5 auf Schloß Milkersdorf zw. Berlin/Cottbus

Nach berauschenden Festen im vergangenen Jahr, lädt Fetish Fantasies Events erneut zu einer bizarr, dekadenten Play-Nacht in das Schloss Milkersdorf ein.

Die Suiten und Kemenaten des Schlosses Milkersdorf laden ab 21:00 Uhr zu einem dekadenten Fest in bizarrer Gesellschaft ein. Es öffnen sich die Türen zu einer Nacht, in der der Besucher König ist und Zofen, sowie Sklaven für einen entspannten Aufenthalt sorgen.

Auf drei Etagen erwarten den Fetisch- und BDSM-Liebhaber eine Vielzahl an unterschiedlich eingerichteten Zimmern. Im Kaminzimmer kann entspannt zu einem Cocktail geplauscht werden, in den Gewölbekellern befinden sich Nassbereiche und in den 6 Suiten der oberen Etage darf sich an hochwertigem Gerät ausgiebig vergnügt werden. Die Bereiche sind dazu geeignet, das lustvolle Spiel in Zweisamkeit aber auch unter Beobachtung interessierter, anderer Gäste auszuleben.

Wer das Team des Schloss Milkersdorf kennt, weiß den fast einmaligen Service zu schätzen. Hier erwartet Euch, ohne zu viele Versprechungen zu machen, ein Service der Extraklasse, und das umfasst auch das Speisen und Getränkeangebot.

Die „Decadence Bizarre“ ist eine extravagante Playnight, in der das gemeinsame Spiel im Vordergrund steht und die viele Stammgäste aus ganz Europa gewonnen hat. Es wartet wieder eine aufregende Nacht im stilvollen, exklusiven Ambiente auf Euch, in der Eure Fantasien ein Gesicht bekommen sollen.

Datum: Samstag, 11. Oktober 2008
ab 21:00 Uhr

Adresse: Schloss Milkersdorf, Schloßstr. 15, 03099 Milkersdorf

Preis: Die Anzahl der Karten ist limitiert, um jedem Gast die optimale Nutzung des Services bieten zu können. Karten gibt es nur im Vorverkauf! Der Preis für eine Person inkl. warm/kaltes Buffet und alle Getränke beträgt 69,-

Hotel: Wir bieten wieder ein Hotelarrangement inkl. Shuttleservice an (s. Homepage)

Stricter Dresscode: Latex bunt/schwarz, Lack & Leder, TV, PVC, Uniform, Glamour & Fantasy, Burlesque, Fetish Goth, Netz/Nylon und Korsagen. Ausnahme: Bei BDSM interessierten Männern die keinen Kleidungsfetisch haben und in weiblicher Begleitung sind, ist auch ein schwarzer Anzug mit schwarzem Hemd möglich.
Nicht möglich: Komplett nackend oder Stoff/Tarnhose mit freiem Oberkörper

– the decision of the doorbitch is final.

Vorverkaufstellen: Im Schloss Milkersdorf und online auf unserer Homepage! Außerdem an folgenden Stellen:

Berlin: Slacks Fashion, Mehringdamm 75, Tel. 030- 285 86 60

Dresden: Rubbermagic, Kamenzer Straße 56, Tel. 0351- 8028220

Hamburg: Boutique Bizarre, Reeperbahn 35, Tel. 040- 31769693

Hannover: Angenehm Extrem, Fössestr.8-10, Tel. 0511- 45 82 443

Infos: info@decadencebizarre.de
http://www.decadencebizarre.de

Info Telefon: +0049 (0) 176- 48 62 13 76

 

Quelle:SWL

Kultursommerspektakel Marquis De Sade – Das Spezial, im Kraftwerk b. Dessau – 16.08.2008

In einer einer Kooperation der sadomasochistischen Subkultur bestehend aus

  • Fetish Fantasies Events
  • Sklavenzentrale
  • Kulturmaschinen – Wir wollen Orgien
  • SM Stammtisch Dresden
  • Stallwache

wird am 16. August 2008 das Kultursommerspektakel „Marquis De Sade – Das Spezial“ wiederholt. Zusammen mit der Gregor Seyffert Compagnie ist es den Veranstaltern abermals gelungen die SM- und Fetisch- Szene und großes, renommiertes Theater zusammen zu fügen.

Das Theater…
In einem gigantischen ehemaligen Kohlekraftwerk im östlich gelegenen Vockerode, ca. 40 Fahrtminuten von Berlin entfernt und direkt an der Autobahn A9 gelegen, inszeniert die Gregor Seyffert Compagnie ein aktionsgeladenes Cross Genre Theater; die Story des Marquis De Sade-

Marquis De Sade Story…
Das atemberaubende Erlebnis besteht aus einer international anerkannten Inszenierung, einer Mischung aus Tanz, Sounds, Kulisse und Sprache. Die drei Akte finden an drei unterschiedlichen Orten in dem riesigen Kraftwerk statt und der Besucher wird durch die weitläufigen Gänge, durch riesige Hallentrakte und über stählernde Treppen von Akt zu Akt geleitet.

Die einmalige Kooperation…
Einige Gruppen der SM- und Fetischszene schließen sich erneut zusammen, um etwas ganz Besonderes auf die Beine zu stellen: Eine eigene Sonderaufführung nur für die bizarre Szene mit anschließender Party in der Originalkulisse. Das bedeutet, dass wir, unter Ausschluss der Öffentlichkeit und unseren Fantasien entsprechend gekleidet, dieses einmalige Spektakel anschauen dürfen; das Ensemble freut sich auf den Moment, den Menschen ihre Inszenierung zu zeigen, deren Ursprung die Story des Marquis De Sades ist.

After Stage Party…
Als weiteren Höhepunkt wird es in der Originalkulisse des Kraftwerkes eine anschließende After Stage Party geben. Auch dieses ist einmalig und findet im Rahmen einer geschlossenen Gesellschaft statt. Der Bereich des dritten Aktes bietet das richtige Ambiente um nach einer kurzen Ansprache durch die Initiatoren Musik hören zu können, sich entspannt zu unterhalten, Drinks an der Theke zu sich zu nehmen oder die aufgestellten Playmöbel für eine spannende Session zu nutzen. Unter anderem wird Leander Sukov Musik aus seinem Repertoire zum Besten geben!

„Marquis De Sade – Das Spezial“ Kraftwerk, Griesener Str., 06786 Vockerode bei Dessau (direkt an der A9) Samstag, 16. August 2008
Beginn: 21:00 Uhr. Danach After Stage Party nur für „Szene- Gäste“.

Dresscode: Es wird um eine Szene affine Kleidung gebeten, mindestens jedoch in Schwarz. Umkleidemöglichkeiten und Garderobe befinden sich vor Ort. Damen empfehlen wir während der Aufführung festes Schuhwerk und nicht allzu leichte Bekleidung.

Preise: EUR 58,- Euro p.P. für Eintritt Marquis De Sade Spektakel und anschließender After Stage Party.
EUR 89,- Euro p.P. für DZ Hotel, Shuttle, beide Eintritte, Frühstück EUR 99,- Euro p.P. für EZ Hotel, Shuttle, beide Eintritte, Frühstück

VVK- Stellen: Berlin: Peitschenhandel, Kirchhofstr. 44, 030- 40509713 Gelsenkirchen: LGS, Bochumer Straße 76 Hamburg: Boutique Bizarre, Reeperbahn 35, Tel. 040- 31769693 Hannover: Angenehm Extrem, Fössestr. 8-10, 0511- 45 82 443 Leipzig: Hautnah, Nikolaistr. 12/14, 0341- 961 68 24

für weitere Informationen:
Web: http://www.de-sade-spezial.de
eMail: info@fetish-fantasies-events.de
Tel:+49(0)176- 48 62 13 76 (Mobil)

Quelle: SWL