Schlagzeilen-Kolumne: Wieder Messezeit!

Ich weiß ja nicht, ob ihr schon mal auf einer SM-, Bondage- oder Fetisch-Messe gewesen seid. Ich schon und Messen sind immer noch etwas Besonderes für mich.

Meine erste Messe, die keine reine Erotik-Messe war, war Anfang der Neunziger-Jahre die SM-XXL in Hamburg. Sowas hatte es wohl bisher noch nie in Deutschland gegeben. Ein niederländischer Messeveranstalter ging das Wagnis ein – ja, Messe machen ist immer ein Wagnis für die Leute, die sie veranstalten. Wir (Schlagzeilen-Crew und Friends) waren da mit zwei Messeständen. Einmal natürlich mit den Schlagzeilen und außerdem noch mit einem Piercing-Stand mit der Möglichkeit auch Brandings zu machen. …

Ganzen Artikel auf Schlagzeilen lesen.

Schlagzeilen-Kolumne: Wieder Messezeit!

Ich weiß ja nicht, ob ihr schon mal auf einer SM-, Bondage- oder Fetisch-Messe gewesen seid. Ich schon und Messen sind immer noch etwas Besonderes für mich.

Meine erste Messe, die keine reine Erotik-Messe war, war Anfang der Neunziger-Jahre die SM-XXL in Hamburg. Sowas hatte es wohl bisher noch nie in Deutschland gegeben. Ein niederländischer Messeveranstalter ging das Wagnis ein – ja, Messe machen ist immer ein Wagnis für die Leute, die sie veranstalten. Wir (Schlagzeilen-Crew und Friends) waren da mit zwei Messeständen. Einmal natürlich mit den Schlagzeilen und außerdem noch mit einem Piercing-Stand mit der Möglichkeit auch Brandings zu machen. …

Ganzen Artikel auf Schlagzeilen lesen.

Endlich wieder Wave-Gotik-Treffen zu Pfingsten in Leipzig – Letztes Update 31.05.2022

Nachdem das Wave-Gotik-Treffen, welches traditionell zu Pfingsten in Leipzig stattfindet, pandemie beding in den letzten zwei Jahren ausfallen musste, findet das Festival dieses Jahr wieder statt.

Vom 3. bis 6. Juni werden wieder 20000 Gothics aus aller Welt in Leipzig erwartet um zum 29. Mal die internationale Familienzusammenkunft der Gothic-Szene zu feiern.

Das Wave-Gotik-Treffen ist in seiner Art in dieser Größe und mit seiner langen Geschichte weltweit einmalig: An rund 35 Orten, über die ganze Stadt verteilt, werden etwa 200 Bands und Künstler auftreten und dabei erneut alle Spielarten dunkler Musik aufführen: Von Future-Pop bis Goth-Metal, von EBM bis Apocalyptic Folk, von mittelalterlichen Klängen bis zu elegischem Post Punk. Neben bekannten Szenegrößen laden weniger bekannte, wirkliche „Undergroundbands“ und Künstler aus den Randbereichen der Szenemusik zu musikalischen Neuentdeckungen ein. Die Konzerte und Veranstaltungen des WGT finden an rund 35 Orten in ganz Leipzig statt, so etwa in den altehrwürdigen Gemäuern der Moritzbastei, in der stimmungsvollen Kirchenruine Wachau oder in der grandiosen Kuppelhalle des Volkspalasts. Auch wundervolle klassische Musik gehört erneut zum WGT-Programm, darunter Opern, Kammermusik, Chor- und Orgelkonzerte.

Doch Musik ist ja längst nicht alles, was das WGT zu bieten hat. Es gibt das „Heidnische Dorf“, einen romantischen Mittelaltermarkt, zu dem man auch mit separaten Tageskarten Zutritt hat, und wo auch Kinder Spaß haben können. Auch Lesungen, Ausstellungen, Theater und Filmaufführungen sind Teil des Programms. In historischer Gewandung versammelt man sich zu einem Viktorianischen Picknick im Park. Ein riesiger Gothic-Markt bietet so ziemlich alles feil, was das Szeneherz begehrt. In unzähligen Klubs laden internationale Szene-DJs bis zum Morgengrauen zum Tanzen ein. Ein Bummel durch die Leipziger Innenstadt lohnt sich besonders für Kunst- und Kulturinteressierte: Der Eintritt in mehrere Leipziger Museen ist mit WGT-Bändchen frei, so etwa im Ägyptischen Museum und in die Grassimuseen. Zudem bieten diese Museen thematisch passende Führungen für WGT-Besucher an. Dass schwarze Kultur und christlicher Glaube sich nicht ausschließen, zeigt der seit jeher gut besuchte Szenegottesdienst des WGT in der Peterskirche. Auf Leipzigs größtem Friedhof wird es Führungen geben, bei denen man Erstaunliches über alte Bestattungsrituale oder die dort lebenden Fledermäuse erfährt. Der „Stricknachmittag für Schwarzromantiker“, bei dem alte Handarbeitstechniken erlernt werden können, ist kein Scherz, sondern mittlerweile eine WGT-Kultveranstaltung.

Der große Treffen-Zeltplatz liegt auf dem Gelände der ehemaligen Landwirtschaftsmesse „agra“ am Rande der Stadt. Die öffentlichen Nahverkehrsmittel der Stadt können von Freitagmorgen bis Dienstagmittag alle WGT-Gäste kostenlos benutzen.

Los geht es bereits am Donnerstag mit den ersten Warm-Up-Veranstaltungen wie der „WGT-Eröffnungsfeier“ in der Moritzbastei oder der „WGT-Willkommens-Party“ im Darkflower. Wer an dem Abend lieber auf dem Agra Gelände bleiben will, der kann in der Agra Halle 4.2 bzw. im Agra Café feiern.

Und natürlich findet auch dieses Jahr am Freitag ab 14 Uhr das Viktorianische Picknick im Clara-Zetkin-Park statt. Jeder, der teilnehmen möchte, wird gebeten einen Picknickkorb mit Speisen und Getränken, eine Decke sowie Geschirr und Besteck mitzubringen und nach Verlassen des Parks in den bereitgestellten Behältern zu entsorgen. Es wird um Beachtung der Kleiderordnung gebeten: Viktorianisch, Neoromantisch, „Steampunk“, Barock, Rokoko, Biedermeier, 18. Jahrhundert. Am Samstag findet dann im Rosental von 10-19 Uhr das Steampunk Picknick statt.

Im Rahmen des Wave-Gotik-Treffen findet am Samstag den 4. Juni wie jedes Jahr die große Fetisch Party Obsession Bizarr statt. Hier kann wieder ausgelassen getanzt und in den vorhandenen Playrooms gespielt werden. Modenschauen und Fetisch Vorführungen werden den Abend wieder zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Das Beste am Wave-Gotik-Treffen aber ist seine einzigartige, magische Atmosphäre, die man überall in Leipzig spüren kann. Gruftis aus aller Herren Länder feiern entspannt und friedlich, erfreuen sich aller Facetten ihrer Subkultur, genießen ihr Zusammensein und tauchen die Straßen und Plätze einer ganzen Stadt in ein vielfältiges Schwarz. Tausende Gothics kommen einmal im Jahr nach Hause – zum Wave-Gotik-Treffen.

Die Künstler

13th Chime (UK) – A Split Second (B) – A.A.Williams (UK) – Accessory (D) – Aeronautica (D) – Aesthetic Perfection (USA) – Alcest (F) – Alex Henry Foster (CDN) – And Also The Trees (UK) – Astari Nite (USA) – Axel Thielmann (D) – Basszilla (F/D) – Bedless Bones (EST) – Beyond Obsession (D) – Bianca Stücker & Bruxas Solis (D) – Blacklist (USA) – Blitz Union (CZ) – Boytronic (D) – Brutus (B) – By The Spirits (PL) – Centhron (D) – Cesair (NL) – Children On Stun (UK) – Choir Boy (USA) – Cirque D’Ess (I) – Clan Of Xymox (NL) – Claudia Gräf (D) – Collection D’Arnell-Andrea (F) – Combichrist (N/USA) – Corvus Corax (D) – Culk (AT) – Cultural Underground Neo Terror (D) – Dark (D) Live-Premiere – Dawn Of Ashes (USA) – De Ambassade (NL) – Dead Lights (UK/NL) Bühnenpremiere – Death In Rome (AQ) – Deathsomnia (UK) – Decembre Noir (D) – Devil-M (D) – Die Arbeit (D) – Die Art (D) – Diodati (D) – DSTR (D) – Ekkehard Fellner (D) – Enter Tragedy (D) – Erdling (D) – ESA (GB) – Faderhead (D) – Fejd (S) – Feuerdorn (D) – Fiddler’s Green (D) – Finsterforst (D) – Fïx8:Sëd8 (D) – Flint Glass (F) – Forndom (S) – Frankenstein (USA) – FRETT (PL) – Frustration (F) – Funhouse (S) – Future Lied To Us (D) – Garmarna (S) – Gary Numan (UK) Mitternachtsspezial – GewandhausChor (D) – Girls Under Glass (D) 80er Spezial – GGGOLDDD (NL) – Grendel (NL) – Grundeis (D) – Haggefugg (D) – Hapax (I) – Harakiri For The Sky (A) – Hellgreaser (D) – Horskh (F) – Hørd (F) – Hubertus Schmidt (D) – I’m Your Stalker (D) – IAMX (UK) – Intent:Outtake (D) – iVardensphere (CDN) – Ivo Nitschke (D) – Jadu (D) – Jihad (USA) – Joanna Gemma Auguri (D) – Kaizer (D) – Kalte Nacht (GR) – Katja Moslehner (D) – Kite (S) – Kontrast (CH) – Kontrolle (D) – Korine (USA) – L’Âme Imortelle (A) – Lacrimas Profundere (D) – Lacrimosa (CH) – Letzte Instanz (D) – Liebknecht (D) – Lights Of Euphoria (D) – Lindy-Fay Hella (Wardruna) & Dei Farne (N) – Linea Aspera (AUS/GB) – Lizette Lizette (S) – Louise Lemón (S) – Lucy Kruger And The Lost Boys (ZA) – Männerchor Leipzig-Nord (D) – Mark Benecke (D) – MDR-Rundfunkchor (D) – Messer (D) – Metallspürhunde (CH) – Midgards Boten (D) – Mimi Barks (D) – Mister Misery (S) – Nachtblut (D) – New Days Delay (D) – Night Nail (USA) – NightNight (USA) – Nim Vind (CDN) – Noisuf-X (D) – Nosferatu (GB) – NNHMN (D) – Nullvektor (D) – Of The Wand And The Moon (DK) – Orange Sector (D) – Painbastard (D) – Paralyzzer (D) – Patty Gurdy’s Circle (D) – Peter Bjärgö (S) – Philipp Hochmair & Die Elektrohand Gottes (A/D) – Potochkine (F) – Proyecto Mirage (E) – Pseudokrupp Project (D) – Pyogenesis (D) – Qual (UK) – Rabia Sorda (MEX/D) – Ragnaröek (D) – Regard Extrême (F) – Reichsfeind (D) – Rezurex (USA) – Riki (USA) – Ritual Howls (USA) – Rotersand (D) – Rue Oberkampf (D) – S.P.O.C.K (S) – Sangre De Muerdago (E) – Schneewittchen (D) – Schlagwerker des Gewandhausorchesters (D) – Schöngeist (D) – Sebastian Fitzek (D) – Seelennacht (D) – Shad Shadows (I) – She Owl (IT) – Sigue Sigue Sputnik (UK) – Silent Runners (NL) – Sjöblom (S) – Soft Kill (USA) – Soko Friedhof (D) – Solar Fake (D) – Sophia (S) – Soulbound (D) – SRSQ (USA) – Stahlmann (D) – Storm Seeker (D) – Suir (D) – Sulpher (UK) – Superikone (D) – Sydney Valette (F) – SYZYGYX (USA) – Tanzwut (D) – Terrorfrequenz (D) – The 69 Eyes (FIN) – The Devil & The Universe (A) – The Exploding Boy (S) – The Fright (D) – The Kingspipers (D) – The Names (B) – TheaterPack (D) – Then Comes Silence (S) – Tilo Augsten (D) – Tobias Bernstrup (S) – Totenwald (D) – Trobar De Morte (E) – Tvinna (D/NL/CH) – Twisted Nerve (SCO) – Unzucht (D) – Varg (D) – VNV Nation (IRL) – Vroudenspil (D) – VV & The Void (AU) – Waldkauz (D) – Warfield (She Wants Revenge) (USA) – Warm Graves (D) – Welle: Erdball (D) – Whispering Sons (B) – Whispers In The Shadow (A) 25. Jubiläum (+1) – Winterkälte (D) 30 Jahre Jubiläumskonzert – Xotox (D) –

Die Fakten

Termin:
03.06.2022 – 06.06.2022

Ort:
Leipzig (an rund 35 Veranstaltungsorten über die ganz Stadt verteilt), Zeltplatz und Hauptveranstaltungsort am
Stadtrand, auf dem agra-Messegelände Markkleeberg

Internetseiten:
www.wave-gotik-treffen.de / www.facebook.com/WaveGotikTreffen

App:
„WGT-Guide“ – nützliche App zum Runterladen auf Google Play, iTunes oder Amazon

Musikrichtungen:
alle Arten von dunkler Musik: Gothic; EBM; Industrial; Dark Ambient; Apocalyptic Folk; Postpunk, Synthpop etc.

Eintrittskarten:
4-Tageskarte für alle Veranstaltungen im Rahmen des 29. Wave-Gotik-Treffens Pfingsten 2022 zu 170,- € im Vorverkauf (exkl. VVK-Gebühr) via www.wave-gotik-treffen.de . Die Eintrittskarte berechtigt zur Nutzung der öffentlichen Nahverkehrsmittel der MDV Zone 110 (d.h. sämtliche Straßenbahnen, Busse und S-Bahnen, außer Sonderlinien wie z.B. Stadtrundfahrten – die WGT-Sonderlinie darf selbstverständlich genutzt werden). Geltungsdauer und ausführliche Informationen befinden sich auf der Rückseite der Eintrittskarte.

Zelten:
Mit Obsorgekarte zu 30,- € (inkl. VVK-Gebühr), die zur Zeltplatznutzung auf dem Treffenzeltplatz am agra-Gelände vom 02. bis 07. Juni berechtigt. Ohne Obsorge-Karte sind das Betreten und die Nutzung des Treffenzeltplatzes nicht möglich. Die Obsorge-Karte gilt nur in Verbindung mit einer WGT-Eintrittskarte.

Parken:
Für das Parken auf dem Treffengelände (agra) ist eine Parkvignette zu 15,- € (inkl. VVK-Gebühr) für den gesamten Treffen-Zeitraum erforderlich. Ohne Parkvignette ist das Parken auf dem Treffengelände (agra-Treffenpark) nicht möglich.

Programmbuch:
„Pfingstbote“ – das ausführliche Treffen-Programmbuch ist für 15,- € erhältlich an den Tageskassen sowie am zentralen
WGT-Warenstand in der agra-Messehalle.

Erwartete Besucherzahl:
ca. 20000

Kontakt:
Fernruf: +49 (0) 341-2120862 / E-Post: info@wave-gotik-treffen.de

Fotos vergangener WGTs:
www.wave-gotik-treffen.de/photogallery.php
www.wgt-bilder.de

1 2 3 42