Berlin 07.09.2008 Seminar Eifersucht in Ein- und Mehrfachbeziehungen (Frauen)

Eifersucht in Ein- und Mehrfachbeziehungen: Seminartag für Frauen und Transidentende Menschen Workshops, Seminare, Gesprächsrunde

Beginn: 14 Uhr am Sonntag den 7. September
Ende: 20 Uhr
Ort: Begine Frauencafe, Potsdamer Str. 139 in 10783 Berlin Kosten 60 Euro (Verpflegung excl.)

Dozentinnen: Sexpertin Laura Meritt & Autorin Traude Bührmann (Herausgeberinnen von Mehr als eine Liebe) sowie Paula L. Rosengarthen

Anmeldung erwünscht: laura.meritt@snafu.de oder 030/693 66 66 Spontanes Kommen möglich.

Ein Tag um die Eifersucht:

Was steckt dahinter? Welche Projektionen laufen ab und wie erkenne ich meine inneren Nager? Wie können gewaltige Gefühle transformiert werden? Eigentlich bin ich nicht so – aber trotzdem steht mir die Eifersucht im Weg…

Die drei Dozentinnen widmen sich in unterschiedlichen Workshops dem Thema Eifersucht und beleuchten und analysieren in Rollenspielen, Energie- und Emotionsarbeit, Beziehungsaufstellungen und effektiver Kommunikationsarbeit.

Informationen: Zu den Dozentinnen:

www.sexclusivitaeten.de www.rosengarthen.de

zum Ort: www.begine.de

zum Buch: www.orlanda.de

 

Quelle: SWL

Hamburg: 05.09.2008 „Respekt! – Die SM-Playparty“ in der Prinzenbar

Matthias und Freunde präsentieren am Freitag, den 5. September 2008 ab 22:00 Uhr in der Hamburger Prinzenbar die nächste „Respekt! – Die SM-Playparty“ mit:

  • separaten Spielräumen
  • überwachten Spielregeln
  • liebevoller Betreuung
  • Ideal für Paare mit Lust auf Inszenierungen…
  • Für Heteros, Lesben, Schwule, Transen, Gepiercte,Tätowierte, Exhibitionisten…

Die Prinzenbar ist ein ehemaliges Theater-Foyer mit dem roten Charme von Barockspiegeln, Gipsengeln, Putten, Stuckdecken. Neben mehreren Emporen, die man zum Spielen oder Schauen benutzen kann, bietet diese Location auch Platz genug für Tanz und Inszenierung.

Im Foyer kann man sich ruhig unterhalten, der Spielkeller wird extra für diese Party hergerichtet. Euch erwarten meist Paare, aber auch Einzelpersonen sind willkommen.

Wir wollen Abenteuer und Spass, Sessions und Thrill, SM-Fetenkultur und Phantasie.

Wann: Freitag, den 5. September 2008

Wo: Prinzenbar/Backstage Kastanienalle 22, 20359 HH-St. Pauli

Einlass: 22:00 Uhr bis 01:00 Uhr danach nur noch Auslass
Eintritt: EUR 15,–/Person Für die nicht ganz so gut Betuchten „unter uns“ – Studenten, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, Rentner etc. – ermäßigt sich bei Vorlage eines entsprechenden gültigen Ausweises der Eintritt auf EUR 10,–.

Dresscode: Lasst Euch etwas Aufregendes einfallen! Keine Jeans oder sonstige Freizeitkleidung bitte.

Einlass vorbehalten!

Für weitere Infos:
Tel.: +49(0)40-313290 (Matthias)
Web: http://www.schattenmacht.de/respekt.htm
EMail: drachenmann@yahoo.com

 

Quelle: SWL

BDSM-Kongress steigt wieder im April 2009

BDSM-Kongress steigt wieder im April 2009

Alle zwei Jahre gibt es seit der jüngeren Vergangenheit für eine Vielzahl von Aktiven aus BDSM-Gruppen, Stammtischen und anderen Organisationsformen, sowie interessierten Einzelpersonen aus Deutschland und dem benachbarten Ausland die Möglichkeit zum Meinungs- und Erfahrungsaustausch unter Gleichgesinnten. 2005 und 2007 fanden die Treffen bereits in Schloss Buchenau statt, 2003 und 2001 war der Treffpunkt das Waldschlößchen in Göttingen. Vorausgegangen waren früher die „SM-Gruppentreffen“ organisiert von der Arbeitsgemeinschaft SM&Öffentlichkeit, der Arbeitsgemeinschaft SM und Recht und der Schlagseite Mannheim sowie die „Sprecherkonferenzen“ organisiert vom Arbeitskreis SM&Vernetzung in Zusammenarbeit mit SMart RheinRuhr e.V.

Für das Jahr 2009 ist der BDSM-Kongreß wieder geplant, die Organisation läuft bereits. Als Termin steht das Wochenende vom 24. bis 26. April 2009 fest. Aktuelle Informationen zum BDSM-Kongreß 2009 sind ab sofort unter der Adresse www.bdsm-kongress.de abrufbar. Das Tagungszentrum „Schloss Buchenau“ steht für den Kongress exklusiv den Teilnehmern zur Verfügung, so dass eine ungestörte Atmosphäre herrscht. Schriftlich können die Informationen unter der Adresse BVSM e.V., BVSM e.V. Postfach 440630, 12006 Berlin, Deutschland sowie per Fax unter +49 (821) 271-9009 angefordert werden. Ein Einreichen von Themenvorschläge bzw. Vortrags- und Workshopangeboten ist bereits jetzt möglich. Kontaktmöglichkeiten sind auf der Webseite des BDSM-Kongresses angegeben.

 

Quelle: SWL

SundMehr am 29.08.2008 („wenn Sessions kippen“)

Der Gesprächskreis SundMehr trifft sich wieder am 29.08.08 im TV-Heim in 71394 Kernen-Stetten (Am Sportplatz 4) um 20.00 Uhr.

Thema ist diesmal „Wenn Sessions >kippen<“

Wenn der richtige Partner gefunden ist, fällt es leicht und ist berauschend, in den Fantasien zu schwelgen. Und endlich kann so vieles umgesetzt werden.
Die beziehungsstiftende Funktion der Sexualität kann voll in der Partnerschaft zur Geltung kommen, oder versüßt auch nur für einige Stunden die Spielbeziehung. Schön, wenn man sich vertrauensvoll fallen – oder gehen lassen kann. Doch auch ohne, dass versehentlich irgend ein Psychotrauma berührt wird, kann es auch vorkommen, dass einer daneben tappt. Das vorhin noch als lustvoll beschriebene, fühlt sich plötzlich gar nicht mehr so toll an, endet plötzlich in Wut oder Traurigkeit oder sogar mit einer Panikattacke.

Wie kann dann die Wut oder „echte“ Demütigung erkannt werden, wenn beides auch zum Spiel gehören kann? Wie geht es den Beteiligten danach? Wirft der Aktive dem Passiven vor, nicht rechtzeitig das Ende signalisiert zu haben?

Oder schämt sich jeder, weil die eigenen, oder die Grenzen des anderen nicht erkannt wurden? Kann denn eigentlich, der vermeintlich „passive“ auch die Grenzen des Aktiven überschreiten?

Wie kommt man raus, aus dieser Nummer und was tun wir, wenn Sessions „kippen“.
Klar, die SM-Political-Correctness gebietet „Reden“, aber wie fangen wir es an?

Damit wir abschätzen können, wie viele kommen wäre Anmeldung über info@sundmehr.de nett.

 

Quelle: SWL

 

Hamburg: Schlagzeilen-SM-Seminare Sept. – Nov.08

Nach einer Sommerpause lädt das Bondageprojekt der Schlagzeilen im Zeitraum September bis Anfang November 2008 zu folgende Seminare ein:

04.09.08 Bondage Einführung Teil 1 Für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.
Hier vermitteln wir grundsätzliche Informationen zu Bondage und Seilbondage. Außerdem kann man die Grundbegriffe ausprobieren bis hin zu einer einfachen Oberkörper Bondage (Takate Kote)

11.09.08 Bondage Technik und Haltung Um sich den verschiedenen Aspekten der Haltung anzunähern, werden wir in diesem Kurs immer wieder die Technik-Übungen unterbrechen um auszuloten, wo die beiden Partner gerade stehen und wie sie sich gerade fühlen.
Nur für Paare!

25.09.08 Bondage Einführung Teil 2 Für Anfänger und Fortgeschrittene.
Genauer Aufbau des Oberkörperharness (Takate Kote – 2 Seil und 3 Seil Variante). Erste Schritte zur Suspension.

09.10.08 Bondage-Suspension Die Kunst seinen Partner fachgerecht hinzuhängen.
DieTeilnehmer dieses Kurses sollten entweder Teil 1 oder 2 besucht haben, damit ihnen die Grundbegriffe bekannt sind.

30.10.08 Bondage im Liegen, Sitzen und Knien Bondage für zu Hause und das Bett.
Verschiedene Seilfessel-Techniken für den Alltag.

06.11.08 Schlagworkshop – Wie schlage ich lustvoll und richtig Infos zum Thema Schlagen, Anatomie, Technik, Materialkunde, Übungsmöglichkeiten.
Dieser Workshop findet ausnahmsweise in der UnSchlagBar, Nobistor 36, statt.

Jedes Bondage-Seminar beginnt mit einer kurzen Demonstration, danach gibt es Bondage Übungsmöglichkeiten für alle. Wer kein Modell zum Fesseln mitgebracht hat, kann auch an unseren Modellen üben. Hierbei stehen wir hilfreich zu Seite, geben Tips und Anleitungen, helfen bei Unklarheiten. Wer schon immer mal selbst wissen wollte, wie sich Seile auf der Haut anfühlen, kann hier seine ersten Erfahrungen machen.

Eine Anmeldung (bei den Schlagzeilen bzw. bei der Erotica Boutique Bizarre) ist auf Grund der beschränkten Teilnehmerzahl (max. 14 Personen) unerlässlich. Die Karten sind dann in der SM- Abteilung der Erotica Boutique Bizarre zum Preis von EUR 25,– erhältlich.

Obige Veranstaltungen – mit Ausnahme des Seminars am
06.11.08 (siehe oben ) – finden jeweils mit Beginn um 20:00 Uhr im „Kabinett“ bzw. Seminarraum der Erotica Boutique Bizarre Reeperbahn 35, 20359 Hamburg, statt.

 

Quelle: SWL

Berlin 06.09.2008 5. „Folsom Europe“ Strassenfest

Am Samstag, den 6. September 2008 findet in Berlin das diesjährige – und fünfte – „Folsom Europe“ Straßenfest statt. In der Zeit von 12.00 bis 22.00 Uhr präsentieren sich Europas Leder-Fetisch-Szene im Bereich Fuggerstraße/Welserstraße.

Die Straßenfest-Besucher werden dort u.a. von Vereinen , Nachtclubs, Bars und Unternehmen der SM- und Fetisch-Szene Berlins und Europas sowie die Sponsoren von Folsom Europe erwartet.

Laut der Veranstaltungswebsite nehmen u.a. folgende Gruppen bzw. Informationsprojekte daran teil:

BDSM Berlin e.V. (Berlin) Berlin Leder Fetisch e.V. (Berlin) Berlin Positiv e.V. (Berlin) Berliner Aidshilfe e.V. (Berlin) Biker ohne Grenzen e.V. (Berlin) BVSM e.V.
Deutsche AIDS-Hilfe e.V.
Fetischnetzwerk NRW Folsom Europe e.V. (Berlin) Folsom Street Events (San Francisco) Gayzone e.V. (Stuttgart) Leather Archives & Museum (Chicago) LFC/LC Stuttgart e.V. (Hannover, Stuttgart) LMC Vienna (Wien) Mancheck e.V.
Maneo/Mann-O-Meter e.V. (Berlin) Nürnberger Leder Club e.V. (Nürnberg) OSPI e.V. (Berlin) Quälgeist e.V. (Berlin) Rubclub (Mannheim)

Die Folsom-Europe entstand zwar auf Initiative von Ledermännern, selbstverständlich sind bei dieser Veranstaltung auch SMer und Fetischisten aller Geschlechter willkommen.

Mit dem Straßenfest verfolgen die Veranstalter folgende Ziele:

  • Stärkung innerhalb der Leder-Fetisch-Szene
  • der Schritt in die öffentlichkeit zum Abbau von Vorurteilen
  • die Unterstützung gemeinnütziger Vereine und Organisationen in Europa, die sich der Betreuung und Pflege HIV-Positiver und an AIDS erkrankter Menschen angenommen haben.

Nähere Infos zum Straßenfest bzw. des ab 3.9.08 stattfindenden Rahmenprogramms findet man auf der unten angeführten Veranstaltungswebsite.

für weitere Infos:
zur Veranstaltungswebsite: http://www.folsomeurope.com
für Rückfragen per EMail: info@folsomeurope.com

zum Wikipedia-Eintrag: http://de.wikipedia.org/wiki/Folsom_Street_Fair

Kommentar: Die „Folsom“ in San Francisco feiert in diesem Jahr bereits den 25.
Geburtstag und daran nehmen jährlich rund 400.000 Besucher teil.

 

Quelle:SWL

Mannheim ab 23.08.2008 „Ausstellung v. Olli Voigt“

Vom 23. August bis Ende Oktober 2008 findet eine Ausstellung aktueller Werke von „Olli Voigt“ (alias Don-Oliver) im Why Not in Mannheim statt.

Vernissage ist am Samstag, 23. August ab 18:00 (Sektempfang). An dem Abend wird er auch ein Bild vor Ort malen.

Olli Voigt, alias Don-Oliver, Jahrgang 1963, hat an der Kunstschule Westend in Frankfurt am Main studiert. Sein lockerer Strich, den er sich durch intensive Aktstudien in der Studienzeit aneignete, zeigt sich nicht nur in seiner Arbeit als Grafik Designer, sondern ist auch heute augenscheinliches Merkmal seines Werkes.

Nach etwa 20 Jahren hauptberuflicher Arbeit als Grafiker/Art Director widmet er sich seit einigen Jahren wieder vermehrt seiner freien Kunst. Was früher eher privater Ausgleich oder auftragsorientierte Arbeit war, entwickelt sich heute in eine bewußte Ausdrucksform seiner teils sexuell motivierten Gedankengänge. Er versucht bestimmte Gefühlswelten aufzuzeigen, die manchmal erst auf den zweiten Blick ersichtlich werden. Seine Acrylbilder zeigen meist Frauen, in nicht unbedingt üblichen Perspektiven und teils grenzwertigen Situationen.
Grafiken mit „smigen“ Darstellungen ergänzen die Ausstellung.

Bei manchen Werken spiegelt sich eine seiner anderen Passionen wieder: Der sportliche Umgang mit Bullwhips regte ihn an, diese als Malwerkzeug zu benutzen. Mit farbbenetzter Peitschenspitze peitscht er dabei seine Emotionen direkt auf die Leinwand,– mal puristisch-grafisch, dann wieder in herkömmlich vorgearbeitete Motive integriert. Eine Mischung aus gezielten und zufälligen Strichen ergeben seine „Whip-Art“.

Beteiligte webseiten sind:

www.why-not-mannheim.de/ www.ollivoigt.de

 

Quelle: SWL

Schlagzeilen-Kolumne: CSD ? was ist denn das?

Eigentlich ist der Christopher Street Day eine Veranstaltung der lesbischen, schwulen und Transgender-Szene. Neben politischen Forderungen nach Gleichstellung, Antidiskriminierung und mehr sind die oft mehrere Tage andauernden Straßenfeste, deren Höhepunkt eine Parade ist, wie an diesem Wochenende in Hamburg, natürlich auch Fest- und Karnevals-Charakter.
Vor etwa 15 Jahren, als es den CSD eher noch als kleines Ereignis mit ein paar Hundert Teilnehmern gab marschiert noch eine weitere sexuelle Minderheit mit: Heterosexuelle Sadomasochisten. Im Verständnis großer Teile der SM-Szene (egal ob lesbisch, schwul, hetero oder transgender) ist der CSD auch für andere sexuelle Minderheiten da, denn ohne die ersten Kämpfe um Gleichberechtigung …

Ganzen Artikel auf Schlagzeilen lesen.

Hamburg: 02.08.2008 CSD AfterChillNight in der UnSchlagBar

Am 02.08.2008 findet in Hamburg die diesjährige CSD Parade mit Beteiligung der BDSM-Community (siehe auch SWL-Meldungen vom 25.06. und 12.7. 2008) statt.

Als Abschluß dieses sicherlich ereignisreichen Tages und zur Erholung der „platt gelaufenen“ Füsse lädt die UnSchlagBar ab
20:00 Uhr zu einer „CSD AfterChillNight“ ein.

Bei freiem Eintritt und guter Stimmung können sich die Teilnehmer von den Strapazen des Tages erholen, ihn im Nachhinein Revue passieren lassen und…

UnSchlagBar Nobistor 36 22767 Hamburg
Tel: +49(0)40-317 95 682
Web: http://www.un-schlagbar.de/
eMail: info@un-schlagbar.de

 

Quelle: SWL

1 88 89 90 91 92 111